HIDD – Hidden Histories – Intercultural Dialogue and Learning

HIDD page

hidden.histories.ganz.graz. – die Ausstellung zum Projekt

Foyer Multimediale Sammlungen, Joanneumsviertel
Dauer: 17.05. – 03.06.2012
Öffnungszeiten: Di-So 10-17Uhr

Die Ausstellung hidden.histories.ganz.graz ist das Ergebnis des zweijährigen europäischen Erwachsenenbildungsprojektes mit dem Titel HIDD – Hidden Histories – Intercultural Dialogue and Learning. Die Projektpartner aus vier Ländern – England, Irland, Finnland, Österreich – setzen sich zum Ziel, marginalisierte Personengruppen wie Gehörlose, in ländlichen, abgeschiedenen Gegenden lebende Menschen und Personen mit Migrationserfahrung in den Mittelpunkt stellen und sowohl Dialog untereinander als auch mit Außenstehenden herzustellen. Um diese Gruppen zu erreichen und mit ihnen gemeinsam zu arbeiten, wurden spezielle Methoden gewählt. Die Strategie des Projekts HIDD stützte sich dabei auf Aspekte des Community Learnings, der Oral History, alternativer und innovativer Möglichkeiten informellen Lernens mit dem Ziel, persönliche Kompetenzen von sowohl am Entstehungsprozess beteiligten als auch außen stehenden Lernenden zu stärken. Dadurch sollte die Teilnahme am lebenslangen Lernen forciert und die individuelle Partizipationsfähigkeit erhöht werden.

Projektlaufzeit: 11/2010 – 10/2012

Projektwebsite: HIDD Project Website
Ausstellungswebsite: hidden.histories.ganz.graz.

Projektpartner:
> Centre For Community Engagement, Univ. of Sussex, Projektkoordination, Falmer, GB
> Centre for Deaf Studies, Trinity College Dublin, Dublin, IE
> Noema-CMI, Lohilahti, FI
> inspire – Verein für Bildung und Management, Graz, AT

Download: Projektbeschreibung
Kontakt: Mag. Max Mayrhofer

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

 Logo_LLL BMUKK_4c Kopie  Land_Finanzen